Bau-Simulator 2014

Bau-Simulator 2014 1.02

Baggern, walzen, betonieren und Trecker fahren

Bau Simulator 2014 bringt schweres Gerät auf den Bildschirm. Mit Baumaschinen von Liebherr, MAN oder Still liefert man Schuttcontainer, lädt Erde in den Kipplaster oder gießt das Fundament. Erledigte Aufträge bringen Geld, Ansehen und größere Maschinen bis man eine Großbaustelle leitet. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • detaillierte Fahrzeuge von echten Herstellern
  • viele verschiendene Maschinen
  • unterschiedliche Missionen
  • große Projekte mit Bauleitung

Nachteile

  • Steuerung hakelig
  • keine Musik und kein Radio
  • Grafik nicht immer gut
  • lange Ladezeiten

Durchschnittlich
6

Bau Simulator 2014 bringt schweres Gerät auf den Bildschirm. Mit Baumaschinen von Liebherr, MAN oder Still liefert man Schuttcontainer, lädt Erde in den Kipplaster oder gießt das Fundament. Erledigte Aufträge bringen Geld, Ansehen und größere Maschinen bis man eine Großbaustelle leitet.

Bagger- und Treckerfahren auf dem Touchscreen

In Bau Simulator 2014 schlüpft der Spieler in die Rolle eines Bauunternehmers. Anfangs erledigt man kleine Transportaufträge und Erdarbeiten für etwas Geld. Das Verdiente steckt man in verschiedene Fahrzeuge und Maschinen darunter Radlader, Autokran, Pritschenwagen, Betonpumpe, Bagger, Walzenzug oder Betonmischmaschine.

Die neuen Maschinen bringen auch neue Aufgaben und damit mehr Geld mit sich. Zusätzlich gewinnt der Spieler durch größere Aufgaben Erfahrung. Vom Lehrling bringt man es schließlich bis zum Bauunternehmer. Als Bauunternehmer übernimmt man auch komplette Baustellen selbst.

Hat man sich mit einer Aufgabe übernommen oder die Lust verloren, übergibt man die Arbeit einem Hilfsarbeiter. Bezahlt werden dann allerdings nur die Teil-Aufgaben, die man selbst erledigt hat. Für Bequeme außerdem praktisch: Langes Fahren spart man sich und lässt das Fahrzeug gegen Bares einfach zur Baustelle liefern. An der Baustelle selbst wechselt man in den Baumodus und steuert die Maschinen selbst, etwa einen Bagger oder Kipplaster.

Ein Tutorial macht den Einstieg für Anfänger leicht.

Solide Steuerung und interessante Maschinen

Die Fahrzeuge in Bau Simulator 2014 steuert man über Buttons auf dem Touch-Bildschirm. Alternativ lässt sich das Fahrzeug auch per Neigung des Geräts nach links oder rechts lenken. Beides funktionierte in unserem Test nicht immer gut. Auf dem kleinen iPhone-Bildschirm sind die entsprechenden Knöpfe zu klein geraten und lassen sich schwer treffen.

Schilder oder Leitpfosten werden schon mal zu unüberwindbaren Hindernissen, die dem Fahrzeug allerdings auch nicht schaden. Hat sich das Gefährt verkeilt, bringt der praktische Zurücksetzen-Knopf den Spieler wieder auf die Straße.

Lange Ladezeiten gehören bei Bau Simulator 2014 auch dazu.

Durchschnittliche Grafik und sparsamer Sound

Für die Spieleraugen bietet Bau Simulator 2014 solide Standardkost. Baufahrzeuge und Gebäude sind weder hässlich, noch besonders ansprechend gestaltet. Schwächen zeigt Bau Simulator 2014 aber bei den Bäumen, die aus genau vier Seiten bestehen. Im Tutorial wechselte unser iPhone außerdem immer wieder die Schriftgröße, was den Text fast unlesbar machte.

Akustisch muss der Hobby-Bauleiter sich mit Geräuschen um die Fahrzeuge herum begnügen. Musik oder gar Radiosender gibt es in Bau Simulator 2014 nicht.

Fazit: Solide wie ein Betonfundament

Bau Simulator 2014 ist wie ein starkes Betonfundament: Im Grunde genommen funktioniert die Simulation gut. Die vielen Fahrzeuge sehen echt aus, verschiedene Aufgaben motivieren und die Baumaschinen bieten unterschiedliche Schwierigkeiten. Zusätzlich helfen praktische Funktionen wie der Zurücksetzen-Knopf oder das Liefern von Fahrzeugen.

Die Steuerung allerdings verdirbt den Spaß am Baugeschäft. Ohne Bekanntschaft mit mehreren Autos und Häuserwänden schaffen wir es selten zur Baustelle.

Bau-Simulator 2014

Download

Bau-Simulator 2014 1.02